Sprachschulen

Sprachschulen sind bei jeder Alterklasse sehr beliebt, um eine Fremdsprache oder, bei ausländischen Bürgern, die deutsche Sprache zu erlernen. Der Markt für die Angebote von verschiedensten Sprachkursen ist breit gefächert. So gibt es private Sprachschulen, welche in Deutschland, sofern es sich um Ersatzschulen handelt, anzeigepflichtig sind und der Aufsicht des jeweiligen Kultusministeriums unterstehen. Ergänzungsschulen sind hingegen von dieser Pflicht befreit. Dazu gibt es staatliche Institute, welche allerdings hauptsächlich Sprachkurse für Ausländer anbieten, um die jeweilige Landessprache erlernen zu können. In Deutschland ist hierfür hauptsächlich das Goethe-Institut zuständig. Sprachkurse sind, neben den Angeboten der reinen Sprachschulen, auch im Programm der Abend- und Volkshochschulen enthalten.

Kursangebote
Neben den Kursen zur Erlernung einer Fremdsprache sind, insbesondere bei Anbietern von Fernstudiengängen, auch Abschlüsse möglich, welche für eine Arbeitsaufnahme als Übersetzer vorausgesetzt werden. Hierzu gehört zum Beispiel der Abschluss als Fremdsprachenkorrespondent. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erlangen die Absolventen die Fähigkeit, in den studierten Sprachen, als Übersetzer tätig zu werden. Allerdings sind diese Arten von Studiengängen stets als Aufbaufach zu verstehen, bei welchen bereits bestehende und gut fundierte Grundkenntnisse in den verschiedenen Sprachen vorhanden sein müssen. Diese Grundkenntnisse wurden in den Jahren des Pflichtschulbesuches, an der Realschule oder am Gymnasium, in den Fremdsprachenfächern vermittelt.